[DSL-Tarife: Angebote]  [Telekom: Verfügbarkeit VDSL 100]  [Unitymedia Angebote Wechsler

[Kabel Deutschland Tarife]   [Unitymedia 2play, 3play] |  [Unitymedia Studentenaktion]

Telekom Magenta Zuhause S, M, L Friends  |  DSL-Provider Tübingen  |  KabelBW: Wo in Tübingen?

Telekom IP-Anschluß mit ISDN-Endgeräten nutzen: Speedport-Router mit ISDN-Schnittstelle, ISDN-Adapter und Alternativen

Im Rahmen der anstehenden Umstellung weg vom traditionellen ISDN-Festnetz hin zum sogenannten IP-basierten Anschluß mit Internet-Telefonie (VoIP) sind nun viele bisherige ISDN-Nutzer mit der Frage konfrontiert, welchen Telekom-Router sie mit dem neuen Anschluß nutzen können und was sich hinter dem neuen "Speedport ISDN Adapter" verbirgt.
 

a) Der einfachste Weg, aber nicht immer günstig: Speedport-Router mit eigenem S0-Bus - Speedport W925V

Seit Jahren bietet die Telekom eigene Router für DSL bzw. VoIP unter der
Bezeichnung "Speedport W xxx V" (xxx steht je nach Modell für eine dreistellige
Zahl) an.

Neben diversen Modellen mit analogen Telefon-Schnittstellen (zum Anschluß von
herkömmlichen Telefon- und Faxgeräten) gab es zudem immer wieder auch Geräte mit
"S0-Bus" zum Anschluß von ISDN-Endgeräten (z.B. ISDN-Telefonen) bzw. ISDN-
Telefonanlagen. Diese Speedport-Modelle sind bei der Modellbezeichnung
daran zu erkennen, daß die dreistellige Zahl dort mit einer "9" beginnt.

Im Laufe der Jahre wurden zunächst verschiedene Modelle mit ISDN-Schnittstelle
angeboten: Speedport W900V, Speedport W920V, Speedport W921V.

Offiziell geeignet für den heutzutage angebotenen IP-basierten Anschluß ist hiervon
lediglich der W921V. Die anderen beiden Modelle beherrschen den bei neuen
IP-Anschlüssen auf ADSL-Basis eingesetzten Annex-J-Standard nicht (die bislang
auf der Anschlußleitung für einen Analog- oder ISDN-Anschluß freigehaltenen
Frequenzen werden hiermit nun auch für DSL genutzt) und wurden von der Telekom
schon seit längerem nicht mehr angeboten. Der W900V unterstützt zudem lediglich
ADSL/ADSL2+ (max. 16 MBit/s), nicht jedoch das schnellere VDSL.

Bis Sommer 2014 führte die Telekom in ihrem Shop noch den hier genannten
Speedport W921V. Im Frühjahr 2016 kam dann der Speedport W922V auf den
Markt, der aber auch schon nicht mehr erhältlich ist.

Seit ein paar Monaten gibt es nun als aktuellen Telekom-Router mit Anschlußmöglichkeit
für ISDN-Endgeräte den Speedport W925V. Dieses Gerät verfügt über einen internen
S0-Bus über den z.B. ein ISDN-Telefon oder eine kleine ISDN-TK-Anlage (wie z.B.
die früher beliebte Eumex 504 PC) angeschlossen werden kann, sowie über zwei analoge
Ports.

Besonderes Merkmal ist zudem die Möglichkeit, analoge bzw. ISDN-Endgeräte
(anstatt über die entsprechenden Telefonbuchsen) über eine Klemmleiste / einen
Klemmenanschluß anzuschließen.

Mit passenden Endgeräten unterstützt dieser Speedport-Router auch die Telefonie
nach HD-Voice-Standard. Hersteller dieses Modells soll das Unternehmen Arcadyan
sein.

Der neue Speedport W925V kann aktuell (Stand: Januar 2018) entweder für 199,99
EUR gekauft oder für 5,95 EUR/Monat gemietet werden. In beiden Fällen werden
außerdem Versandkosten in Höhe von einmalig 6,95 EUR berechnet.
 
>>> mehr Infos über den Speedport W925V


b) Alternative: Speedport Smart mit externem ISDN-Adapter

Die Telekom hat ihr Routerangebot in den letzten Jahren vereinfacht. Zeitweise
(vgl. oben) bot man dabei für Nutzer mit ISDN-Endgeräten zumindest im
Privatkunden-Bereich gar keine speziellen Routermodelle mehr an. Mit dem
oben beschriebenen Speedport W925V hat sich dies wieder geändert, mancher
Nutzer möchte allerdings vielleicht lieber einen "einfacheren" Router.

Bekanntlich stellt die Telekom ihre Router nicht selbst her, sondern kauft diese von
verschiedenen Geräteherstellern ein. Auf dem internationalen Markt spielen dabei
Router mit ISDN-Schnittstelle eine eher untergeordnete Rolle, da sich in den meisten
Ländern ISDN eher bei Geschäftskunden durchgesetzt hat (wenn überhaupt) und
nur wenig bei Privatkunden. Diesbezüglich war Deutschland mit seiner erfolgreichen
ISDN-Vermarktung auch bei vielen Privatkunden eher eine Ausnahme.

Das von der Telekom oftmals angebotene Router-Modell ist der Speedport Smart,
der von Haus aus nur Anschlußmöglichkeiten für analoge Endgeräte bietet.

Für Nutzer mit ISDN-Endgeräten bietet die Telekom zusätzlich zu diesem Router
den sogenannten "Speedport ISDN Adapter" an. Dieser wird - ähnlich wie
ein PC - über ein Netzwerkkabel an den Speedport Smart angeschlossen und
bietet zwei ISDN-S0-Schnittstellen. Der Adapter benötigt dabei zudem auch
eine eigene Stromversorgung. Mit diesem "Extra-Gerät" geht damit ein Vorteil
des IP-Anschlusses (weniger Geräte nötig als bei DSL mit traditionellem Analog-/
ISDN-Anschluß) wieder teilweise verloren.

Die Konfiguration des ISDN Adapters erfolgt dabei im wesentlichen automatisch
über das Online-Kundencenter und die sogenannte "Easy Support"-Funktion.

Von Hand kann der Nutzer nach bisherigen Informationen offenbar keine
Einstellungen vornehmen. Für unerfahrene Nutzer, die sich nicht durch Menüs
mit lauter unbekannten Fachbegriffen wühlen wollen, kann dies ein Vorteil sein.
Für erfahrene Profis, denen schon die Telekom-eigene Benutzeroberfläche
der Speedport-Router zu wenige Einstellungsmöglichkeiten bietet und die
von den detaillierten Menüs der konkurrierenden Fritz!Box-Router "verwöhnt"
sind, kann dies hingegen ein Nachteil sein.

Beim Kauf kosten aktuell (Stand: Januar 2018) der Speedport Smart 159,99 EUR
und der ISDN-Adapter 69,99 EUR. Das ergibt einen Gesamtpreis von 229,98 EUR.

Stattdessen wäre der oben erwähnte Speedpot W925V mit 199,99 EUR billiger und
man hätte dort alle Funktionen in einem Gerät vereint. Die Lösung aus Speedport
Smart + ISDN-Adapter ist dagegen teurer und "komplizierter" (da zwei Geräte).

>>> mehr Infos über den Speedport Smart
        und den ISDN-Adapter



c) Alternative: Router aus dem Telekom Geschäftskunden-Sortiment

Da die Telekom auch im Geschäftskunden-Bereich von den traditionellen
ISDN-Anschlüssen wegkommen und diese möglichst durch IP-basierte Lösungen
ersetzen will, braucht sie zumindest für diese Zielgruppe auch passende Router
mit ISDN-Schnittstelle.

Hierzu werden von der Telekom aktuell (Stand 2017) für kleinere Netzwerke
u.a. Router von Zyxel (basierend auf Technik von Sphairon), AVM und der
eigenen Telekom-"Hausmarke" angeboten.

- Zyxel Speedlink 5501
- Digitalisierungsbox Smart
- Digitalisierungsbox Premium
- AVM Fritz!Box 7490

Die Geräte werden im Telekom-Onlineshop für Geschäftskunden angeboten. Offenbar
können auch Privatkunden hierüber bestellen (bei den persönlichen Daten dann
statt "Firma" eben "Einzelperson" auswählen). 

Eine Kombination von gleichzeitiger Anschlußbestellung über den Privatkunden-Shop
und Routerbestellung über den Geschäftskunden-Shop, sodaß alles in einem
gemeinsamen Warenkorb zusammengefaßt wird, ist aber wohl nicht möglich.

Für Privatkunden könnte von den hier genannten Geräten am ehesten die Fritz!Box 7490
interessant sein, die auch in vielen Elektronikmärkten bzw. vielen bekannten Online-Shops
zu Preisen von meist 180 - 200 Euro angeboten wird.

Lesen Sie für weitere Hintergründe zur aktuellen Umstellung der Telekom auf IP-Technik auch folgenden Extra-Artikel:



Aktuelle Telekom DSL-Angebote für Breitband-Neukunden und Provider-Wechsler
(Stand: 7.2.2018)

1.) Magenta Zuhause S, M oder L schon ab 19,95 EUR/Monat in den ersten
     6 Monaten! (> mehr Infos)

2.) Einen zusätzlichen Online-Vorteil (nur bei Bestellung über die Telekom-
     Homepage):

     -  bis zu 45 Euro für Magenta Zuhause S
      - bis zu 100 Euro für Magenta Zuhause M
      - bis zu 110 Euro für Magenta Zuhause L

3.) 
gegen Aufpreis auch mit IPTV (Fernsehen über das Internet):
     "Entertain TV" jetzt mit bis zu 120 Euro "TV-Bonus"


    >>>  zu den aktuellen Magenta Zuhause-Angeboten der Telekom für
          Breitband-Neukunden und Provider-Wechsler im Februar



Weitere Informationen über die Telekom Festnetz-Tarife "Magenta Zuhause"
finden Sie unter folgenden Links:

>>> mehr Infos über die Telekom Magenta Zuhause - Tarife
>>> zur DSL-Verfügbarkeitsprüfung der Telekom



[o2 DSL All-In XL]  [1&1 Allnet Flat Young Studenten]  [Telekom: DSL / VDSL Angebote]

[klarmobil Allnet Spar Flat D-Netz]  [Vodafone Red Angebote]  [1&1 Allnet Flat Angebote]

D-Netz Qualität? |  DSL für Studenten  | DSL 16 TV - AnschlußUnitymedia: Online-Vorteil


Alle Daten und Angaben ohne Gewähr.


AKTUELL:   Die VDSL 100 Vectoring - Tarife der verschiedenen Provider im Vergleich
AKTUELL:  o2 DSL Young / All-In: DSL-Tarife für Studenten und junge Leute

DSL:  Sonderaktion: Telekom mit regionalen Aktionspreisen für DSL
DSL:  Telekom: Magenta Zuhause Hybrid mit Internet-Verschnellerungs-Turbo

DSL:  Vodafone: Internet & Phone DSL 16 (ehemals DSL Zuhause M  / Classic Paket)

KABEL: Unitymedia: Der Unterschied zwischen 2play und 3play - Tarifvergleich
KABEL: Unitymedia: Für Wechsler bis zu 12 Freimonate / Gratismonate

KABEL: Unitymedia: Das kann die sogenannte Coax-Glasfaser-Technologie
KABEL: Kabel Deutschland: Kombi Pakete mit bis zu 200 MBit/s

MOBILFUNK:  o2 Blue All-In M, L, XL (flex): Tarife für junge Leute (Studenten etc.)
MOBILFUNK:  Welches Netz nutzt die klarmobil Allnet Spar Flat?
MOBILFUNK:  Mobilcom Special Allnet Promotion - Im Mobilfunknetz der Telekom

MOBILFUNK:  Tele2 - Allnet-Flat-Tarife: Basic, Plus, Smart, Comfort, Premium


 Letzte Aktualisierung: Mi. 7.2.2018  |  [Startseite]  [Mail]  [Impressum]  |  (c) 2018 Christian Appenzeller